Der richtige Rucksack zum Reisen

„Welcher Rucksack eignet sich am besten zum Reisen?“ Diese Frage haben sich wahrscheinlich die meisten aller angehenden Backpacker, Wanderer, Bushcrafter oder allgemein Rucksackreisende gestellt. Wer hier nun die ultimative und idiotensichere, zu 100%-richtige Antwort sucht, wird leider enttäuscht. Heutzutage gibt es derart viele Modelle für verschiedene Situationen mit verschiedenen Rucksackrahmen angepasst an verschiedene Körpergrößen. In diesem Artikel möchte ich einige Erklärungen abgeben und Erfahrungen mit dir teilen, auf die du beim Kauf eines Rucksacks achten solltest.

 

Die Größe ist entscheidend – zumindest bei einem Rucksack!

Einer der typischen Anfängerfehler ist, den Rucksack bis zum Anschlag mit allen möglichen Krams, den man bestimmt irgendwann mal gebrauchen kann, vollzustopfen. Die eigenen Eltern sind hierbei leider oft diejenigen, die dich dazu auffordern werden, lieber zu viel als zu wenig mitzunehmen.

Schlimmer Fehler.

Beim Rucksack gilt: Weniger ist mehr.

Mach dir im Vorfeld deiner Reise gründlich Gedanken, was du wirklich zum Reisen und zum Überleben brauchst! Alles andere lass zu Hause!

Grundsätzlich gilt, dass das Gewicht deines Rucksacks maximal ein Viertel deines Körpergewichts ausmachen sollte. Ein Beispiel: Dein Körpergewicht beträgt 80 kg, dementsprechend sollte dein Rucksack nicht mehr als 20 kg wiegen. Bitte was? Nur 20 Kilogramm? Ja, ganz richtig! Denn du bist derjenige, der diese 20 kg auf seinem Rücken tragen muss. Und zwar nicht nur am Beginn des Tages, wenn du gerade hochmotiviert losläufst, sondern auch nach deiner mehrstündigen Wanderung. Bestimmt wird sich dein Rucksack dann nicht mehr so leicht anfühlen. Aber keine Sorge: Mit der Zeit wirst du lernen, was du wirklich brauchst und was nicht. Dann wird dein Rucksack ganz automatisch leichter.

Maximal ein Viertel deines Körpergewichts!

An diesen Grundsatz denke bitte beim Kauf deines Rucksacks. Die Größe des Rucksacks wird in Litern angegeben. Informiere dich daher im Internet, welche Größen es gibt und welche Größe für dich die sinnvollste ist. Bei einer Beratung durch einen Angestellten im Outdoor-Shop von nebenan sei Vorsicht geboten. Erfahrungsgemäß wird versucht, dir den größten und somit auch den teuersten Rucksack anzudrehen. Macht ja auch Sinn, denn gleichzeitig kann er dir weitere Utensilien andrehen, die du in deinen supergroßen und überteuerten Rucksack stecken kannst. Aber du weißt es nun besser und fällst nicht auf diese Tricks hinein.

Neben der Größe solltest du ebenfalls darauf achten, dass dein Rucksack richtig sitzt. Probiere also verschiedene Rucksäcke aus und achte darauf, dass er sich wirklich deiner Körperform anpasst. Bedenke, dass es außerdem Rucksäcke gibt, die speziell für Männer bzw. speziell für Frauen entwickelt wurden.

Für welches Rucksackmodell du dich letztlich entscheidest, ist dir überlassen. Manch einer mag es lieber ganz traditionell mit einem H-förmigen Rahmen, manch anderer bevorzugt die moderneren Modelle.

 

Fazit:

Auf deiner Reise ist dein Rucksack dein ständiger Begleiter und gleichzeitig der Lagerraum für deine Ausstattung, den du die meiste deiner Zeit auf dem Rücken tragen wirst. Manchmal ist er dein Regenschutz, manchmal deine Schwimmhilfe. Suche dir deinen treuen Begleiter also sorgfältig aus.

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.