Die Inspiration für deine erste Bushcraft-Tour

Du bist bereits wild entschlossen, als Bushcrafter in die Natur zu gehen und die Freiheit zu genießen? Du hast dir auch schon dein Equipment für die Reise zusammengestellt? Prima! Na dann raus in die Natur. Aber du weißt gar nicht, wohin du gehen sollst? Wo Bushcrafting überhaupt betrieben werden kann? Nagut, ich gebe dir eine kleine Inspiration.

Tatsächlich bist du mit diesem Gedanken nicht alleine. Bei vielen Menschen ist das grundsätzliche Interesse, durch die Wälder zu ziehen, zwar vorhanden ist, aber der erste Schritt niemals gewagt wird. Bei manchen ist es die Angst. Bei manchen ist es die Ungewissheit, wo ein Einsteiger seine erste Tour starten kann.

Wenn du diesen Beitrag liest, werde ich dich natürlich nicht direkt nach Brasilien, Kanada oder Australien schicken, um dort das Bushcrafting zu üben. Wir beschränken uns erstmal auf Deutschland. Auch in der Heimat gibt es eine Vielzahl an Orten mit höchst interessanten Sehenswürdigkeiten.

 

Jeder Wald hat einen Besitzer

Du kannst dir merken, dass jedes Stück Land, jeder Wald und jedes Gebiet jemandem gehört. Entweder ist es Privateigentum oder es gehört dem entsprechenden Bundesland bzw. dem Staat. Du wirst keinen Fleck finden, der niemandem gehört. Aber: In öffentlichen, frei zugänglichen Wäldern darfst du dich natürlich aufhalten. Eine Erläuterung der rechtlichen Aspekte beim wilden Campen findest du hier.

Das bedeutet für dich, dass du in jedem öffentlichen, frei zugänglichen Wald das Bushcrafting trainieren und erleben kannst.

 

Eine Nacht am See

Hier nun die versprochene Inspiration:

Prüfe doch mal, ob es in der Nähe von deinem Zuhause einen See gibt. Falls du keinen kennst, frag doch deine Eltern oder Freunde. Notfalls kannst du auch bei Google Maps nachschauen.

Der See sollte ca. 5 bis maximal 20 km von deinem Zuhause entfernt liegen. Schätze möglichst präzise ein, was dein Körper leisten kann. Überschätze dich nicht, denn dein Rücksack fühlt sich mit der Zeit deutlich schwerer an als noch zu Beginn deiner Reise. Und deine Beine und Füße wollen irgendwann auch wieder eine Pause.

Solltest du Probleme bekommen, können dich deine Freunde und Verwandte schnell erreichen. Insbesondere für Anfänger ist es ein sehr beruhigendes Gefühl, wenn das eigene Zuhause nicht zu weit entfernt ist.

Wenn du ein passendes Ziel gefunden hast, dann bereite am Vorabend alles vor, damit du nach dem Frühstück aufbrechen kannst. Selbst mit einigen Pausen auf deiner Tour hast du nachmittags noch genügend Zeit, um dein Lager aufzuschlagen.

Nacht am See - Ein Beispiel, wo Bushcrafting betrieben werden kann.Beim See angekommen, suche einen geeigneten Platz, um zu übernachten. Verhalte dich so, dass möglichst niemand etwas von deiner Anwesenheit mitbekommt. Mach keinen Krach, zerstöre nichts, ärgere nicht die Tiere. Halte doch Ausschau nach einem Platz, von dem du zum Beispiel die Enten oder Schwäne beobachten kannst. Verhalte dich ruhig und friedlich und die Tiere werden nicht flüchten. Werde eins mit der Natur.

Bereite dich außerdem gut auf die Nacht und die einbrechende Kälte vor. Tagsüber wirst du vielleicht schwitzen, weil die Sonne scheint oder dein Körper das lange Wandern nicht gewöhnt ist. Vielleicht sogar beides. Das darf dich aber nicht dazu verleiten, die Kälte in der Nacht zu unterschätzen.

Klar soweit? Na dann los!

Nach deiner Tour kannst du gerne deine Erfahrungen unten in das Kommentarfeld schreiben.

2 Comments Die Inspiration für deine erste Bushcraft-Tour

  1. Rolf-D. Deppe 8. Februar 2017 at 17:02

    Danke für all die guten Tipps. Ich gehe auf den Jakobsweg und habe als Rentner nicht viel Geld. Deshalb muss oder besser will ich oft draussen übernachten. Nur ein Problem gilt es zu lösen, wo bekomme ich Kartenmaterial her. Da es keine Karten im Maßstab 1:50000 von Rocoix Frankreich bis Vezelay Frankreich zu geben scheint, stelle ich dir jetzt diese Frage.
    Mit freundlichen Grüßen
    Rolf

    Reply
    1. Tobi 12. Februar 2017 at 9:32

      Hi Rolf,
      vielen Dank für deinen Kommentar!
      Zu deiner Frage kann ich leider nicht viel sagen, da ich selbst bisher noch nicht in Frankreich gepilgert bin. Vielleicht findest du unter folgendem Link die passenden Informationen: https://www.fernwege.de/einkauf/wanderfuehrer/vezelay/index.html

      Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß und eine tolle Zeit bei deiner Pilgerreise!

      Liebe Grüße,
      Tobi

      Reply

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.