Earth Day 2016 – Mach auch du mit!

Yeah, endlich wieder Tag der Erde – der Earth Day 2016. Endlich wieder ein Tag, an dem jedermann ganz offiziell ein bisschen Werbung für die Natur, für unsere Natur machen kann.
Und es ist weiterhin kinderleicht. Einfach einen Baum pflanzen, ob wild oder im eigenen Garten, und schon haben wir einen kleinen Teil dazu beigetragen, etwas Wunderbares für unsere Natur zu tun.

Wie im letztjährigen Artikel schon beschrieben, kostet ein kleiner und gesunder Baum in der Baumschule zwischen ca. 1,00 und 3,50 Euro. Wer einen größeren Baum oder gar einen Obstbaum pflanzen möchte, bezahlt etwas mehr. Hier gehen die Preise schnell an die 20,00 bis 30,00 Euro.

Immernoch eine Kleinigkeit, wenn man bedenkt, wie wertvoll und insbesondere wie wichtig ein Baum für uns ist. Kaum ein Mensch bedenkt heutzutage noch, dass Bäume unseren Sauerstoff, den wir jederzeit einatmen, produzieren. Achtlos werden Bäume gefällt oder beseitigt, die irgendwo im Wege stehen. Ob eine neue Straße, ein neues Gewerbegebiet, oder eine neue Plantage entstehen soll – achtlos wird uns die Sauerstoffquelle Nr. 1 weggerissen, ohne auch nur eine Sekunde an die Folgen zu denken.

Dass der Mensch dabei als die angeblich cleverste Spezies auf unserem Planeten gelten soll, wirkt dabei wie der schlechteste Witz einer Grundschulparty.

Dass es Zeit ist, etwas zu ändern, ist längst klar. Doch weiterhin ist es ein Fakt, dass sich nichts ändern wird, solange wir nur auf die „Großen“ warten und dabei untätig rumsitzend auf den Fernseher starren.

Wie auch? Schließlich sind es die „Großen“, die ihrer Profitgier unterliegen. Kurz- und mittelfristige Erfolge scheinen in den Augen vieler Menschen wichtiger zu sein, als nachhaltig und umweltbewusst zu handeln. Da wurde wohl etwas mit dem “Leben im Hier und Jetzt” falsch verstanden. Und denen sollen wir vertrauen? Denen sollen wir unsere Hoffnung schenken? Schön blöd.

Wir selbst – jeder von uns – ist nicht nur dafür verantwortlich, sondern auch gleichzeitig mit einfachen Mitteln in der Lage, diesen Planeten zu einem besseren Ort zu machen. Das Pflanzen eines kleinen und günstigen Baumes kann schon dazu beitragen.

Und genau deshalb finde ich den Earth Day so fantastisch.

Wenn du die Aktion noch nicht kennst, schau doch mal beim letztjärigen Artikel vorbei. Hier klicken.

 

Earth Day 2016 – Mein neuer Baum

Als ich heute Morgen auf dem Weg zur Baumschule war, habe ich darüber nachgedacht, welche Baumart ich mir dieses Mal aussuchen möchte. Im letzten Jahr hatte ich mich für drei kleine Bäume entschieden, die ich wild am Waldesrand auf einer Wiese fürs eigenständige Vermehren einpflanzte. Gesamtkosten: 4,50 Euro.

Dieses Mal allerdings entscheide ich mich für eine leicht größere Investition: einen Birnenbaum. Da ich mich derzeit viel im eigenen Garten aufhalte, um den Gemüsegarten voranzutreiben, um die Fähigkeiten der Selbstversorgung auszubauen und – das Allerwichtigste – um wiederum neue Erfahrungen zu sammeln, passt ein Birnenbaum ganz gut. Denn wer sich so viel mit den verschiedensten Gemüsesorten wie Kohlrabi, Rasieschen, Möhren, Wildrauken, Erdbeerspinat, Mangold, Basilikum und unterschiedlichen Arten der Minze beschäftigt, dem stechen die Obstbäume zuerst ins Auge.

Doch warum ein Birnenbaum?

Einen alten Apfelbaum haben wir bereits im Garten, Pflaumen gehören geschmacklich nicht zu meinen Favoriten, also entweder Birne oder Kirsche. Mein Bauchgefühl – und das soll ja angeblich das Beste sein – sagt mir schließlich, heut‘ ist’s die Birne. 22,00 Euro. Gut, gesund und verantwortungsbewusst investiert. Darüber hinaus gibt es in der Nachbarschaft einen Partnerbaum zur Bestäubung. Eingepflanzt. Passt. Ab jetzt machen Wind, Wetter, der Baum selbst und die Bienen die Arbeit.

Die neuesten Fotos möchte ich dir natürlich nicht vorenthalten.

Earth Day 2016 Earth Day 2016 Earth Day 2016 Earth Day 2016 Earth Day 2016 Earth Day 2016 - Tobi

 

 

 

 

 

 

 

 

A propos Fotos – die Bäume letzten Jahres heute

Da nutze ich doch heute die Gelegenheit, um die Bäume zu besuchen, die ich letztes Jahr zum Earth Day einpflanzte. Huiii … groß geworden. Aber noch lang nicht stattlich.

Die Winterlinde wächst am langsamsten, die Eberesche und der Bergahorn haben sich in ihrer Größe nahezu verdoppelt. Der Umfang des Stammes ist aber nur unwesentlich dicker und kräftiger geworden. Es wird – zwar langsam, aber es wird.

Earth Day 2016

In den Videos, die ich auf meinem YouTube-Kanal veröffentliche, spreche ich in den unterschiedlichen Content-Parts gerne über das Bewusstmachen. Ein gesundes Bewusstsein zum eigenen Körper, zur eigenen Ernährung und vor allem zum eigenen Konsum haben definitiv einen großen Anteil daran, ein besseres Leben zu führen.
Dem Wachstum eines selbstgepflanzten Baumes zuzuschauen, gehört ebenfalls dazu.

Einen Baum zu fällen, dauert mit entsprechendem Werkzeug nur wenige Minuten. So manchen Maschinen gelingt dies sogar innnerhalb einer Sekunde. Doch bis ein Baum eine stattliche Größe erreicht hat, dauert etliche Jahre.

Mal eben zwei Bäume einpflanzen und im nächsten Jahr die Hängematte aufspannen. Nee, so läuft das nicht. Die Natur ist langsam. Alles passiert mit Geduld. In unserer verwirrt schnelllebigen Welt muss jedoch alles in Eile passieren. Der Chef will es schnell und schneller, der Einkauf soll schnell erledigt sein und irgendwie schaffen wir dies und jenes heute Abend auch noch auf die Schnelle. Wortkombinationen wie „mal eben schnell“ gehören heutzutage zu jenen, die tagtäglich am allermeisten benutzt werden.

Allein aus diesen beiden Absätzen lernen wir zwei wichtige Dinge. Einerseits, dass wir unser Leben ganz bewusst deutlich entschleunigen sollten, um mehr Zeit für unser eigenes Leben und unseren eigenen Gefühlen zu haben, und andererseits, dass ein Baum, der anderorts achtlos abgeholzt wird, eben nicht innerhalb eines Jahres nachwächst. Dieser wehrlose, doch stolze Baum, der aufgrund nichtiger Gründe, gefällt wird, ist weg. Für immer. Bis ein neuer Baum diese stattliche Größe wiedererlangt hat … naja, das werden viele Menschen von uns nicht mehr erleben.

Genügend Gründe, um zumindest am Earth Day einen Baum zu pflanzen.

4 Comments Earth Day 2016 – Mach auch du mit!

  1. Patricia 19. Juni 2016 at 13:06

    Sehr interessante Seite mit vielen infos – ich denke ich besuche diese Seite öfter
    Vielen Dank

    Reply
    1. Tobi 22. Juni 2016 at 13:07

      Hi Patricia,
      vielen Dank für dein Feedback. Das freut mich natürlich sehr, dass dir die Seite gefällt.
      Hast du den dazugehörigen YouTube-Kanal schon entdeckt? Dort findest du noch weitere Inhalte. 😉

      Liebe Grüße,
      Tobi

      Reply
  2. Matthias 1. Mai 2017 at 20:23

    Hallo Tobi,
    ich muß schon sagen das ich sehr inspiriert bin auch einmal den Jacobs weg zu gehen.
    Ich habe deine Videos gerade zu aufgesaugt. Auch ich war von Harpe begeistert, doch
    Deine Schilderung hat mich richtig heiß gemacht denn Jacobs Weg zu gehen. Ich bin eigentlich durch Zufall bei YouTube auf deine Videos gestoßen und möchte mich für deine Inspiration bedanken und wünsche dir alles Gute für deine weiteren Projekte, viel Gesundheit und einen schönen Abend 😊

    Viele grüße
    Matthias

    Reply
    1. Tobi 4. Mai 2017 at 13:57

      Hi Matthias,
      tolles Kompliment, vielen Dank dafür!!
      Dir ebenfalls alles Gute und viel Gesundheit.

      Liebe Grüße,
      Tobi

      Reply

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.