Jubiläum: 4 Jahre Treat of Freedom

Frisch aus Australien zurück. Mensch … was ein Jahr. Und ich kann es kaum glauben, dass – wie jedes Jahr am 05. Mai – ein weiteres Jubiläum zu verzeichnen ist. Treat of Freedom ist nun vier Jahre alt. Ich wiederhole: vier Jahre … heeeeeeftig.

Zugegebenermaßen kann ich es selbst kaum glauben und streng genommen ist das vierte Jahr meines Blogs leider wenig ruhmreich. Denn anstatt für meine treuen Leser und Zuschauer weitere tiefsinnige Texte oder spannende Videos zu veröffentlichen, herrschte hier für lange Zeit Stille. Eine Stille, die sogar dazu führte, dass einige E-Mails in mein Postfach trudelten, ob ich mit dem Bloggen aufgehört hätte oder mir sogar etwas passiert sei.

Nein, mir ist nichts passiert und ich bin weiterhin kerngesund, doch meine Antworten waren (leider) nicht das, was sich wartende Fans erhofft hatten. “Geduld bitte, ich brauche noch Zeit, um all die Informationen, Eindrücke, Erkenntnisse und Erfahrungen aufzuarbeiten. Es wird weitere Inhalte geben, jedoch kann ich nicht sagen, wann genau.

Aber: Der Anfang ist gemacht – die erste Episode der dritten Staffel über den Roadtrip in Australien ist veröffentlicht. (Hier der Link zum Video.)

Roadtrip Australia - Sonnenaufgang am Uluru

 

Das letzte Jahr im Schnelldurchlauf

Während ich diese Zeilen schreibe und das letzte Jahr Revue passieren lasse, muss ich nicht nur das letzte Jahr seit dem 05. Mai 2017 betrachten, sondern ich sollte im Januar 2017 starten, als ich nach Malaysia flog, um als Volunteer meinem Kumpel Boon zu helfen und mit ihm ein Boot zu bauen.

Denn dass ich anschließend nach Australien fliege und dort knapp ein Jahr bleibe, konnte ich zu dem Zeitpunkt nichtmal in meinen kühnsten Träumen erahnen. Heute – etwa 16 Monate später – ist sooo unendlich viel passiert, was mich selbst mit einer Mischung aus Freude und Kopfschütteln zurücklässt. Auf der einen Seite komme ich aus dem Lächeln nicht mehr heraus und auf der anderen Seite ist es nur schwer zu glauben, dass all dies wirklich passiert ist.

Wie in der Dokumentation “The Volunteer – Hausbau in Malaysia” (hier der Link zum Video) bereits beschrieben, wurde das Projekt des Baus eines Bootes kurzerhand gestrichen und stattdessen sollte eine neue Unterkunft für die gesamte Familie gebaut werden, da sie gezwungenermaßen ihr altes Heim verlassen musste. Doch trotz aller positiven (und auch teilweise negativen) Erfahrungen, wurde auch dieses Projekt nicht vor meiner Abreise vollständig abgeschlossen.

Doch anstatt zurück nach Deutschland zu fliegen, entschloss ich mich spontan dazu, ein sogenanntes Working Holiday Visa zu beantragen, um ein Jahr in Australien zu leben, zu arbeiten und zu reisen.

Farmwork, Wanderungen, Roadtrips, Wochenendausflüge und das Leben im Großstadtdschungel prägten die folgenden Monate. Selbst bei einer modernen australischen Riksha-Truppe habe ich in Melbourne angeheuert, um ein paar Euronen dazu zu verdienen. Unglaubliche Erfahrungen und viele wunderbare Menschen.

Green Cabs Melbourne - Tobi

 

Wie geht es weiter?

Hier ein kleines Update wie es in den nächsten Wochen und Monaten weitergeht:

  • 3. Staffel: Wie angesprochen, weitere Episoden der dritten Staffel auf YouTube folgen in Kürze. Die erste Folge ist bereits veröffentlicht.
  • Sommer. Den Sommer verbringe ich in Deutschland. Nach 16 Monaten im Ausland möchte ich wieder ein bisschen Zeit mit Freunden und der Familie verbringen. Vielleicht ist zusätzlich das ein oder andere Festival noch drin oder ich gehe anderweitig campen.
  • Gartenarbeit: Treue Leser und Zuschauer wissen, dass ich neben dem Reisen auch die Natur liebe – so auch im eigenen Garten. Ein paar Neuerungen sind mit am Start, vielleicht kann ich davon sogar etwas veröffentlichen. Mal sehen, was sich machen lässt.
  • Freiwilligenarbeit: Nach dem Dokumentationsfilm “The Volunteer“ sollen noch einige Texte zum Thema “Freiwilligenarbeit im Ausland” mit meinen Erkenntnissen und Erfahrungen, Tipps und Tricks, worauf zu achten ist usw. veröffentlicht werden. In Australien hatte ich bereits einige Texte und Mindmaps vorbereitet, allerdings noch lange nicht in finaler Form.
  • Pilgern: Einige Mails mit Fragen übers Pilgern kamen rein. Manche davon habe ich direkt beantwortet, manch andere habe ich vorerst gesammelt, da ich denke, dass die Antworten für viele Leser interessant sein könnten. Auch hier: alles andere als fertig. Wir werden sehen, wann ich diese Artikel veröffentlichen kann. Weitere Fragen natürlich weiterhin gerne per E-Mail an mich. 😉
  • Ansonsten? Ich stecke voller weiterer Ideen. Ein weiser Mann sagte mir aber einst: “Eine gute Idee muss reifen.” An diesen Ratschlag halte ich mir nun und arbeite zuerst einmal die oben genannten Punkte ab. Weitere Ideen werden gespeichert und reifen gelassen.

 

Statistiken

Zum Abschluss wie immer ein paar Kennzahlen über Treat of Freedom innerhalb des vergangenen Jahres.

  • 26.089 einzigartige Besucher
  • 103.267 aufgerufene Seiten
  • 2.545 Fans auf Facebook
  • 1.405 Follower auf YouTube

Meistgelesene Artikel:

Meistgesehene Videos:

 

Wer diese Kennzahlen mit denen des dritten Jahres vergleicht, erkennt leider einen kleinen Rückgang der Besucherzahlen im Vergleich zum Vorjahr. Allerdings liegen sie mit über 26.000 Besuchern weit über dem, was ich erwartet habe. Denn wenn ich bedenke, dass ich im letzten Jahr nahezu nichts gepostet habe, erfüllt es mich mit Stolz und vollster Zufriedenheit.
Die Followerzahlen sind sowohl bei Facebook als auch bei Youtube gestiegen – bei Youtube sogar um stolze 30 Prozent.

Nochmal: Ich habe so gut wie nichts gepostet. Krass!!! Der absolute Wahnsinn!!!

Einzig bei den meistgesehenen Videos finde ich es etwas verwunderlich, dass die zweite Staffel mit der Rundreise in Malaysia so schlecht ankommt. Dabei ist Malaysia ein so fantastisches und wunderschönes Land. Und nach den ersten “Strapazen” der Anreise und dem “Chaos” der Fährüberfahrten aufgrund des Monsuns, gibt es neben den Content-Parts einige tolle Orte zu sehen. Jeden Tag eine Folge. Mit allen Problemen und Schwierigkeiten. Authentischer geht kaum. (Hier der Link zur ersten Folge der zweiten Staffel.)

 

Schlusswort:

Nunja, ich bin gespannt, wie euch die Staffel zur Rundreise in Australien gefallen wird. Die ersten Folgen werden in Kürze veröffentlicht. (Hier nochmals der Link zur DRITTEN Staffel in Australien.)

Selbstverständlich freue ich mich auf euer Feedback. Bitte bleibt weiterhin so konstruktiv wie gewohnt – dies zeigt mir, dass hier eine intelligente, aufgeschlossene und tolle Truppe am Start ist, die hier regelmäßig reinschaut.
Ich möchte euch dafür von ganzem Herzen danken und wünsche euch weiterhin alles Gute.

Bleibt gesund und genießt das Leben!

Euer Tobi

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.