Moskito-Traveller EXTREME

Wir Abenteurer lieben die Freiheit – und die Flexibilität. Insbesondere bei Individualreisen gehören spontane Planänderungen zum Alltag und wer nicht flexibel reagieren kann, wird es in einigen Situationen deutlich schwieriger haben.

Es lässt sich keine Unterkunft finden in der nächsten Reisedestination? Es ist alles ausgebucht oder fürs Low-Budget zu teuer? Kein Problem.
Zwei Bäume suchen, die Hängematte aufspannen und schon steht der nächsten Übernachtung nichts mehr im Wege. Völlig gratis noch dazu.

Mehr Flexibilität und weniger Übernachtungskosten sind aber nicht die einzigen Vorteile einer Hängematte, denn ganz nebenbei genießt du deinen Abend an Orten, die andere Reisende niemals zu Gesicht bekommen werden.

Moskito-Traveller EXTREME - Draußen übernachten

Im Gegensatz zu einem hochwertigen Zelt ist eine Hängematte zu vergleichsweise günstigen Preisen zu erhalten. Im Folgenden findest du den ausführlichen Produktttest der Hängematte “Moskito-Traveller EXTREME” des deutschen Unternehmens Amazonas GmbH.

 

Lieferumfang

Im Lieferumfang enthalten sind:

  • 1 Packsack
  • 1 Hängematte mit integriertem Mosquitonetz
  • 2 zusammensteckbare Spreizstäbe für das Mosquitonetz
  • 1 dünnes Seil zur Aufhängung des Moskitonetzes
  • 1 Aufbewahrungsbeutel, an der Hängematte vernäht

 

Technische Daten

Die Moskito-Traveller EXTREME ist eine hochwertige Outdoor-Hängematte mit einer Größe von etwa 275 x 140 Zentimetern. Ihr Gewicht von knapp 600 Gramm macht sie zu einem echten Leichtgewicht.

Trotz ihres geringen Gewichts und des dementsprechend dünnen Stoffs ist die Hängematte sehr robust und besitzt eine Traglast von bis zu 200 Kilogramm.

Das Packmaß der Hängematte innerhalb des Packsackes beträgt ungefähr 25x9x18 Zentimeter. Dies entspricht etwa 2050 Kubikzentimeter und umgerechnet etwa 4 Liter. Klingt groß? Ist es aber nicht. Schon mit wenig Krafteinwirkung lässt sich der Packsack leicht zusammendrücken und selbst in kleineren Rucksäcken ohne Probleme verstauen.

Das Material der Moskito-Traveller EXTREME besteht aus atmungsaktivem 100 % Ripstop Nylon 210 D (Fallschirmseide), welches schon bei der Lieferung mit einem Pyrethroid imprägniert wurde, um Mücken und andere Insekten daran zu hindern, auf der Unterseite zu landen und dich beim Schlafen zu stören oder gar tödliche Krankheiten zu übertragen.

 

Features

Der Komfort

Das wohl wichtigste Feature überhaupt: der Komfort. Ich habe schon in Hängematten gelegen, in denen ich durch ihre Unbeweglich- und Klobigkeit nicht imstande war, mich halbwegs gerade hineinzulegen.

Anders bei der Moskito-Traveller EXTREME. Der leichte und dünne Stoff ist derart beweglich, dass jedermann seine ideale Liegeposition finden kann – ohne dass die Hängematte dabei auch nur einen Hauch an Robustheit einbüßen muss.

 

Integriertes und imprägniertes Moskitonetz

Um eine Hängematte bei Reisen – insbesondere in tropischen Gebieten unseres Planeten – als Unterkunft oder gar als Alternative zum Zelt benutzen zu können, benötigt sie einen zuverlässigen Schutz gegen Spinnen, Moskitos und andere Kleintiere, die uns da draußen das Leben erschweren können.

Die Moskito-Traveller EXTREME bringt das Moskitonetz gleich mit. Es ist fest vernäht und bietet meinen Tests zufolge einen sicheren Schutz. Doch nicht nur das: Wie weiter oben beschrieben, ist diese Hängematte bereits bei Lieferung mit einem Pyrethroid imprägniert, sodass Moskitos und Co. fernbleiben.

Hier erfährst du mehr über das Imprägnieren von Hängematten.

 

Spreizstäbe für mehr Volumen

Komfort und Imprägnierung sind super – hier jedoch mein erster negativer Kritikpunkt. Die zusammensteckbaren Spreizstäbe sind, anders als wir es von Zeltstangen kennen, nicht durch Gummizug oder einer entsprechenden Einrastfunktion miteinander verbunden. Die relativ dünnen Stäbe müssen vor der Anbringung zum Aufspannen des Moskitonetzes manuell zusammengesteckt und in die vorgesehenen Ösen geführt werden. Wer hier eine Sekunde unachtsam ist, schießt einen Teil des Spreizstabes quer durch die Gegend. Klarer Negativpunkt.

Allerdings halb so schlimm, denn im Nu ist ein passender Ast gefunden und zurechtgeschnitzt. Passt.

Moskito-Traveller EXTREME - Moskitonetz mit Ast

 

Der Aufbewahrungsbeutel mit Doppelfunktion

Wie bei vielen anderen Outdoor-Hängematten auch, wird bei der Moskito-Traveller EXTREME der Aufbewahrungsbeutel, in der sich die Hängematte befand, nach dem Aufbau als Tasche verwendet.

Diese Tasche ist mittig auf der Seite des Reißverschlusses vernäht und bietet genügend Platz für die wichtigsten Wertsachen, die in unmittelbarer Reichweite verbleiben sollen.

Ich persönlich verstaue in diese Tasche gerne meine Stirnlampe.

 

Kleine Taschen für Kleinigkeiten

Neben dem seitlich befestigten Aufbewahrungsbeutel sind zwei weitere Taschen vernäht an dem Moskitonetz zu finden. Kleinigkeiten können hier bei Bedarf verstaut werden. Allerdings sollte darauf geachtet werden, dass das Gewicht dieser Dinge nicht dafür sorgt, dass das Moskitonetz zu weit nach unten hängt.

Moskito-Traveller EXTREME - Innentaschen am Netz

 

Aufbau

WICHTIG: Die Moskito-Traveller EXTREME wird zwar mit Befestigungsseilen geliefert, bietet aber keine Möglichkeit einer optimalen Aufhängung. Hier werden entweder die handelsüblichen Microropes oder die baumschonenden T-Straps benötigt.

Ich persönlich bevorzuge die baumschonende Variante der T-Straps. Und hiermit geht der Aufbau kinderleicht.

Auf jeder Seite der Hängematte wird je ein T-Strap um den gewünschten Baum geworfen und durch die dafür vorgesehene Schlaufe gezogen. Anschließend verbindest du die Befestigungsseile mit den entsprechenden Metallstücken.

Sobald die Hängematte zufriedenstellend befestigt ist, lässt sich die Spannung der Hängematte mittels der an den T-Straps befindlichen Gurte erhöhen, sodass sie nicht zu stark durchhängt und du beim Einstieg nicht auf dem Boden sitzt.

Zu guter Letzt spannst du das mitgelieferte Seil oberhalb der Hängematte und befestigst daran das Moskitonetz. So entsteht im Inneren der Hängematte mehr Volumen.

Mit ein bisschen Übung gelingt der Aufbau der gesamten Hängematte selbst in etwas schwierigerem Gelände innerhalb weniger Minuten.

Moskito-Traveller EXTREME - T-Straps (3)

 

Optionale Erweiterungen:

Neben der bereits angesprochenen Aufhängung – beispielsweise mithilfe der baumschonenden T-Straps – sollte beim Kauf einer Hängematte gleichzeitig über ein Tarp nachgedacht werden, um auch bei Regen trocken zu bleiben und seinen erholsamen Schlaf zu bekommen.

Das Tarp “Junge Tent PRO”

Die Amazonas GmbH bietet passend zur Hängematte ein speziell dafür entwickeltes Tarp an. Anders als handelsübliche Tarps ist das Jungle Tent PRO nicht quadratisch, sondern verjüngt sich auf den nach unten gespannten Seiten, um zusätzliches Material und somit zusätzliches Gewicht zu sparen.

Bei meinen Tests hat mich das Tarp mit einer Wassersäule von 3.000 Millimetern sehr überzeugt.

Sehr praktisch erachte ich die verstärkten Eckpunkte des Tarps mit einer integrierten Tasche für die Abspannleinen. Lästiges Herumfliegen und unerwünschte Verknotungen an Zweigen und Ästen gehören so der Vergangenheit an.

Moskito-Traveller EXTREME - Tarp "Jungle Tent PRO"

 

Preis

Der Preis der Moskito-Traveller EXTREME liegt bei aktuell etwa 50,00 Euro. Meiner Meinung nach ist dies ein super Preis-Leistungs-Verhältnis für eine hochwertige Outdoor-Hängematte, um insbesondere bei Individualreisen flexibel zu sein und auf Wunsch oder bei Bedarf draußen in der Natur zu übernachten.

 

Gesamtpreis mit Erweiterungen

Hängematte “Moskito-Traveller EXTREME”: etwa 50,00 Euro

Tarp “Jungle Tent PRO”: etwa 46,00 Euro

Befestigungsgurte “T-Straps”: etwa 25,00 Euro

Gesamtpreis: etwa 121,00 Euro

 

Bewertung

Zum Abschluss dieses Produkttests noch einmal die Moskito-Traveller EXTREME bewertend in der Zusammenfassung:

Pro

  • sehr gute Qualität und Verarbeitung
  • kleines und leicht zusammendrückbares Packmaß
  • sehr niedriges Gewicht (Ultra Lightweight)
  • ausreichend Platz im Inneren
  • schneller Aufbau mithilfe der baumschonenden T-Straps
  • integriertes engmaschiges und imprägniertes Mosquitonetz
  • flexibel einsetzbar, beispielsweise am Hang

Contra

  • Spreizstäbe sehr dünn und ohne Gummizug versehen
  • Aufhängung notwendig, ansonsten unbrauchbar (Microropes oder T-Straps)

 

Fazit

Mein persönliches Fazit der Moskito-Traveller EXTREME fällt sehr positiv aus. Die Entwickler dieser Hängematte haben offensichtlich alle Stellschrauben zur Gewichtsreduzierung optimiert und ein erstklassiges Leichtgewicht kreiert.

Selbst für denjenigen, der bei seiner Individualreise nicht jede Nacht draußen schlafen wird, macht diese Hängematte im Gepäck gewichtstechnisch keinen besonderen Unterschied.

Einzig die Spreizstäbe fallen bei der Hängematte sehr negativ auf. Doch ein Outdoorer weiß sich zu helfen und verwendet notfalls einen Ast als Ersatz.

Daher aus meiner Sicht: klare Kaufempfehlung!!

 

Fotogalerie

Moskito-Traveller EXTREME - Innenansicht Moskito-Traveller EXTREME - Mitten in der Wildnis Moskito-Traveller EXTREME - Übernachten an einsamen Orten Moskito-Traveller EXTREME - T-Straps (3) Moskito-Traveller EXTREME - T-Straps Moskito-Traveller EXTREME - T-Straps (2) Moskito-Traveller EXTREME - Innentaschen am Netz Moskito-Traveller EXTREME - Moskitonetz mit Ast (2) Moskito-Traveller EXTREME - Moskitonetz mit Ast Moskito-Traveller EXTREME - Tasche Moskito-Traveller EXTREME - Reißverschluss Moskito-Traveller EXTREME - Tarp "Jungle Tent PRO" Moskito-Traveller EXTREME - Amazonas GmbH Moskito-Traveller EXTREME Moskito-Traveller EXTREME - Tarp "Jungle Tent PRO" Eckpunkte mit Tasche für Abspannleinen Moskito-Traveller EXTREME - Tarp "Jungle Tent PRO" Eckpunkte mit Öse Moskito-Traveller EXTREME - Tarp "Jungle Tent PRO" Heringe Moskito-Traveller EXTREME - Draußen übernachten

 

Jetzt bestellen

Zur Bestellung: Moskito-Traveller EXTREME

Zur Bestellung: Jungle Tent PRO

Zur Bestellung: T-Straps

Zur Website der Amazonas GmbH

 

Wenn du noch Fragen zur Moskito-Traveller EXTREME oder auch zum Tarp haben solltest, stelle sie einfach unten in die Kommentare.

Merken

Merken

Merken

Merken

4 Comments Moskito-Traveller EXTREME

  1. Andrea 27. Juni 2016 at 16:27

    Hi Tobi, interessanter Test. Sag mal ehrlich, ist es wirklich bequem, in einer Hängematte zu schlafen ? Ich hab es noch nie ausprobiert, stelle es mir aber wenig angenehm vor. Man hängt doch mit krummen Rücken da drin, was doch irgendwann zu Rückenschmerzen führen muss in der Nacht. Und ich schlafe immer auf der Seite. Geht das auch in einer Hängematte ? Sorry, wenn sich die Fragen dumm anhören, aber ich hab noch nie in so einem Ding gelegen.

    Reply
    1. Tobi 28. Juni 2016 at 18:48

      Hi Andrea,
      schön, wieder von dir zu hören.

      Wenn du noch nie in einer Hängematte gelegen hast, wird es natürlich schwierig zu beurteilen, ob du darin einen erholsamen Schlaf finden kannst. Zugegebenermaßen ist eine Hängematte nicht jedermanns Sache. Manche lieben eine Hängematte, für manch andere ist sie weniger geeignet. Allerdings kann ich dich beruhigen. Rückenschmerzen und einen krummen Rücken gibt es nicht, sofern man sich an die brasilianische Liegetechnik hält und dementsprechend diagonal in der Hängematte liegt. Selbst das Schlafen auf der Seite ist dabei möglich.

      Ich empfehle, eine Hängematte einfach mal für ein paar Nächte auszuprobieren. Vielleicht hat ein Freund oder Bekannter eine Hängematte, die du probeweise ausleihen kannst. An viele Dinge im Leben muss man sich erst einmal gewöhnen. Am Anfang mag eine Hängematte möglicherweise sehr unbequem erscheinen, aber schon nach ein paar Tagen kann die Meinung stark ins Positive kippen, wenn man die für sich richtige Liegeposition gefunden hat. 😉

      Schau am besten auch bei diesem Artikel vorbei: http://treat-of-freedom.de/haengematte-als-alternative-zum-zelt/
      Hier habe ich bereits etwas mehr zu diesem Thema geschrieben und warum eine Hängematte eine echte Alternative zum Zelt darstellt. Auch die brasilianische Liegetechnik wird dort kurz erklärt.

      Bei weiteren Fragen stehe ich dir selbstverständlich gerne zur Verfügung.

      Liebe Grüße,
      Tobi

      Reply
  2. Christian Maczik 7. Juli 2016 at 16:27

    Ich hab diese Hängematte in Kiel entdeckt, und leider erst nur kurz mal getestet. Bin aber extrem begeistert.
    Nur war leider die Spreizmöglichkeit für das Netz nicht dabei. Und um damit sicher draußen zu übernachten, brauche ich unbedingt noch ein Tarp. Hab aber auf meiner Radtour im Juni schon die geilsten Plätze im Auge, die ich unbedingt damit austesten muß.
    Eine Nacht hab ich schon damit in einer Jacht verbracht. Eine Leine vom Mast durch die vordere Dachluke. Die andere hinten vom Baum durch den Eingang. Dann hängt man zwar im Hauptraum. Aber wenn keiner da ist, einfach herrlich.

    Reply
    1. Tobi 12. Juli 2016 at 11:19

      Hi Christian,
      vielen Dank für deinen Kommentar!
      Sehr schön, dass du mit der Hängematte so gute Erfahrungen gemacht hast.
      Insbesondere die Verwendung auf einer Yacht hört sich super spannend an. 😉

      Liebe Grüße,
      Tobi

      Reply

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.