Neu hier?

Tobias Bury in SlowenienHerzlich willkommen auf der Website von Treat of Freedom. Ich bin Tobi und ich freue mich sehr, dass du den Weg auf meinen Reiseblog gefunden hast.

Naja, Reiseblogs gibt es wie Sand am Meer. Natürlich findest du auch hier so manche Empfehlung für den ein oder anderen Ort zum Verreisen, aber darauf ist das Hauptaugenmerk nicht ausgerichtet.

Viel mehr möchte ich dir eine Reiseart vorstellen, die von vielen Menschen in unserer Gesellschaft noch gar nicht entdeckt wurde. Und wenn doch, dann sehen viele diese Reiseart als unkomfortabel an und können sich niemals vorstellen, auf diese Art und Weise ihren Urlaub zu verbringen. Für andere wiederum steht die Freiheit im Mittelpunkt und das ist es genau das, was sie von einer zufriedenstellenden Reise erwarten.

 

1. Individualreisen

Als kleines Kind und auch noch als Teenager haben mich meine Eltern bei ihren Urlaubsreisen mitgenommen. Da hieß es immer: 14 Tage Hotelanlage und All Inclusive. Natürlich ist auch bei dieser Reiseart die Vorfreude zu Beginn riesig, denn schließlich geht’s raus aus dem Alltag und rein in den Urlaub. Doch schnell ist mir aufgefallen, dass diese Reiseart nicht das ist, was ich möchte.

Morgens im Swimming-Pool und nachmittags am Strand. Oder andersherum. Dazwischen gibt es Mittagessen und der ein oder andere Animateur ist bemüht, durch sich täglich wiederholende Spiele für gute Stimmung zu sorgen. So sieht der Tagesablauf aus. Nicht nur der erste Tag des Urlaubs, sondern jeder Tag.

Eingepfercht mit zahlreichen Urlaubern auf engstem Raum. Gefangen in einer Hotelanlage. Wer mal „raus“ möchte, bezahlt mächtig drauf.

Nein, das ist nichts für mich. So darf eine Reise für mich nicht aussehen!

„Um herauszufinden, was man möchte, ist es gut zu wissen, was man nicht möchte.“ – Tobi

Mit steigendem Alter sah die Urlaubsplanung ganz anders aus. Ohne Eltern, ohne All-Inclusive, mit wenig Geld. Eine Hotelanlage kommt nicht nur wegen des Interessenkonflikts nicht infrage, sondern auch aus finanzieller Sicht ist ein Urlaub im Touristengebiet nicht möglich.

Da müssen andere Unterkünfte gefunden werden. Schlafen im Auto, bei Bekannten auf der Couch, im Zelt auf dem Campingplatz oder auf dem Sitz bei einer längeren Busfahrt.

Flexibel, unabhängig, frei. Was auf dem ersten Blick wie eine Marketing-Floskel aussieht, ist tatsächlich das entscheidende Argument für eine individuell zusammengestellte Reise. So kann ich das machen, was ich möchte. Ich kann Regionen erkunden, in denen Hotels und Touristen eher selten sind. Einen Zeitplan gibt es meist nicht, denn ich bleibe da, wo es mir gefällt und solange es mir gefällt. Ich kann genau das machen, worauf ich Lust habe. Niemand schränkt mich ein.

Genuss von Freiheit

Neben der Freiheit gibt es einen weiteren sehr wichtigen Pluspunkt: Die Reise ist günstig! Mit 100,00 Euro pro Woche komme ich locker hin. Da ist sogar das ein oder andere Essen im Restaurant mit drin. Denn das Teuerste bei einem Urlaub ist immer die Unterkunft. Aus diesem Grund habe ich nach Möglichkeiten gesucht, um diese Kosten der Unterkunft zu vermeiden. Ich habe nach kostenlosen Übernachtungsmöglichkeiten gesucht und mir die Fähigkeiten angeeignet, die ich benötige, um genau diese Möglichkeiten zu nutzen.

Diese Möglichkeiten kannst auch du nutzen. Auf Treat of Freedom findest du alles, was du benötigst, um deine Individualreise in die Tat umzusetzen.

 

2. Bushcraft – Leben in der Natur

Sowohl in Deutschland als auch in fernen Ländern lassen sich eine Menge hochinteressanter Naturphänomene entdecken. Beim Leben in der Natur denken viele Menschen sofort an die sogenannten Survivalists, die mit wenig bis gar keiner Ausrüstung in den Wäldern zurechtkommen. Dieses Survival-Wissen kannst du nutzen, um in der Natur zu bestehen und einen ganz besonderen Urlaub mit außergewöhnlichen Erfahrungen zu machen.

Die gute Nachricht dabei: Tiefgründiges Survival-Wissen ist dafür nicht notwendig. Es reichen schon die ersten Grundlagen und ein bisschen Training im nächstgelegenen Wald. Von diesem Punkt an kannst du mit neuen Eindrücken und weiteren Erfahrungen deinen Wissensschatz erweitern und peu à peu den nächsten Schritt wagen.

Der allererste Schritt fängt dabei bereits zu Hause im Kopf an: Mutig sein, den eigenen Horizont erweitern und die Bereitschaft sowie den Willen zeigen, die eigene Komfortzone zu verlassen.

Wenn du dies bereits verinnerlicht hast, dann bist du bereit für deine ersten Touren. Und dann wirst du merken, dass du bereits mit wenigen Survival- bzw. Bushcraft-Skills in der Lage bist, in der Natur nicht nur zu überleben, sondern auch gut zu leben und wirklich spektakuläre Orte zu bewundern.

Du wirst merken, dass die anfängliche Angst, draußen zu übernachten, sehr schnell überwunden wird und es sich völlig normal anfühlt, unter freiem Himmel einzuschlafen.

Soca Canyon

 

3. Lifestyle

Am Anfang stand nur die Idee, günstigere und aktivere Reisen zu unternehmen. Doch es bleibt nicht nur beim Reisen, denn durch die neuen Erfahrungen entwickelt sich nach und nach eine Lebensweise, die unbeschreiblich wohltuend ist.

Durch das Reisen mit minimalistischer Herangehensweise lernst du, welche Dinge im Leben wirklich wichtig sind. Geld spielt dabei eine sehr untergeordnete Rolle. Du verlernst das Konsumdenken.

Es gibt in unserem Leben Dinge, die sich mit Geld nicht kaufen lassen. Gefühle, die sich mit Geld nicht entwickeln lassen. Träume, die sich nicht allein mit Geld verwirklichen lassen. Und unvergessliche Momente, die mit mehr Geld niemals geschehen wären.

„Unsere Träume bleiben nur Wunschträume, wenn wir nicht entschlossen handeln und hart daran arbeiten, sie zu verwirklichen.“ – Bear Grylls

Natürlich kann Geld dabei helfen, Träume schneller zu verwirklichen. Doch es macht keinen Sinn, auf das Geld – ein Lottogewinn oder dergleichen – zu warten. Dieser Tag wird sehr wahrscheinlich niemals kommen. Es liegt an dir, genau jetzt selbst aktiv zu werden und genau das zu machen, was du schon immer mal machen wolltest.

Wenn doch ein bisschen Geld fehlen sollte, dann fang an zu sparen, indem du auf Konsumgüter verzichtest. Du musst auch nicht jedes Wochenende in die Diskothek. Verpassen wirst du dort auch nichts. Neben dem Sparen kannst du dir einen Nebenjob suchen, um dir monatlich 450,00 Euro extra dazu zu verdienen. Manchmal wird es sehr hart, diese Extraarbeit auf sich zu nehmen. Doch dann denke daran, wofür diese Arbeit ist:
die Verwirklichung deiner Träume!

 

weltweit kostenlos Geld abheben

 

Weitere Informationen

Auf der Startseite dieses Blogs findest du die aktuellsten Beiträge. In regelmäßigen Abständen wirst du neue Beiträge finden, in denen ich mein Wissen sowie meine Kenntnisse und Erfahrungen mit dir teilen möchte.

Wenn du jederzeit über die neuesten Beiträge informiert werden möchtest, dann folge Treat of Freedom am besten auf Facebook und trag dich direkt in den Newsletter ein.

 

Welche Beiträge solltest du zuerst lesen?

 

 

Also dann, auf ins Abenteuer!