Welcher Beruf passt zu mir?

Hast du dir diese Frage schon mal gestellt?

Ich selbst habe mir die Frage gestellt, welcher Beruf zu mir passt. Und ich habe eine Antwort gefunden: Raus aus alten Strukturen!

Die Welt verändert sich. Die Gesellschaft verändert sich. Die Menschen verändern sich.

Was vor 20 Jahren noch als normal galt, ist heute längst nicht mehr normal. Doch was ist schon normal?

Früher galten viele Dinge als unvorstellbar, doch mit der Zeit hat sich vieles getan. Das Internet bzw. Google und Co. haben einen großen Anteil daran. Berufe, Fähigkeiten und Wissens-Pools sind durch das Internet viel transparenter geworden. Durch die Suchmaschinen lässt sich im Internet eine Menge finden. Sehr viel Wissen, welches sich heutzutage von zu Hause aus autodidaktisch erlernen lässt.

Dementsprechend werden die Berufe immer exotischer.

Vielleicht nicht deine Eltern, aber doch bestimmt deine Großeltern haben noch ganz traditionelle Sichtweisen, wie ein “vernünftiger” Job auszusehen hat. Zum Beispiel etwas Handwerkliches wie Maurer, Dachdecker oder Elektriker. Oder aber etwas Kaufmännisches, wie z.B. Bürokaufmann, Industriekaufmann oder Bankkaufmann.

Aber sind das die Berufe, die zu dir passen?

Die genannten Berufe fallen insbesondere den älteren Generationen als Erstes ein, wenn sie ihren Enkeln einen Berufstipp geben sollen. Die Enkel hingegen sind von diesen Vorschlägen meist eher weniger begeistert.

Dir geht es genauso? Cool… willkommen im Club! Mir nämlich auch!

Selbstverständlich sind die Tipps deiner Großeltern und möglicherweise auch Eltern nur gut gemeint. Sie wollen dir unter die Arme greifen. Sie wollen dir helfen! Deshalb solltest du die gut gemeinten Ratschläge und Empfehlungen nicht verurteilen.

Sie kennen es nunmal nicht anders. Sie sind mit anderen Werten aufgewachsen. Mit einem anderen Denken. Und unter anderen Umständen.

Doch genauso wie du die traditionelle Sichtweise deiner Großeltern respektieren solltest, sollten sie wiederum respektieren, dass du diese Sichtweise nicht oder nicht mehr hast und erst recht nicht vertreten möchtest.

Für dich sind vielleicht andere Dinge wichtig. Dinge, die deine Großeltern vielleicht nie kennenlernen werden. Und wenn doch, dann werden sie diese Dinge vielleicht niemals für wichtig erachten.

Und genau hier liegt für viele Jugendliche und Erwachsene das Problem.

Da die ältere Generation deine Ansichten und Meinungen nur am Rande versteht, erhältst du wenig Befürwortung für dein Denken und noch weniger Unterstützung bei der Umsetzung. Und die gut gemeinten Ratschläge zur Ausübung traditioneller Berufe verwirren dich noch mehr.

Sowohl die fehlende Unterstützung als auch das Unverständnis gegenüber deiner Meinungen sorgen dafür, dass du anfängst zu zweifeln.

Zweifel darüber, ob mit dir etwas nicht stimmt.
Zweifel darüber, ob du jemals einen gescheiten Beruf ausüben wirst.
Zweifel darüber, ob du jemals in der Lage sein wirst, deine Träume und Ideen zu verwirklichen.

Es ist schade, doch leider entspricht es der Realität: Durch diese Zweifel brechen die meisten Menschen ein. Geniale Ideen und wunderbare Träume gehen einfach verloren.

Das Ende vom Lied sieht dann so aus, dass diese Menschen einfach “irgendeinen” Job machen. Ganz nach dem Motto: “Das ist zwar nicht mein Traum und im Grunde passt der Job gar nicht zu mir, aber so verdiene ich wenigstens mein Geld und hab ein sicheres Einkommen.”

Nicht selten sind dies genau die Menschen, die unmotiviert bei Ihrer Arbeit sind, weil die Arbeit keinen Spaß macht und in keiner Weise erfüllend ist. Die mangelnde Motivation hat dann fehlendes Engagement und mangelhafte Einsatzbereitschaft zur Folge. Fehlendes Engagement gefällt dem Vorgesetzten nicht und steht somit der Karriereleiter im Wege. Ein Teufelskreis, der dich immer wieder zu Kompromissen zwingt. Kompromisse, die dich auf Dauer unglücklich machen werden.

Statt unglücklich zu sein, solltest du etwas tun, das dich glücklich macht. Etwas, das dir wirklich gefällt und wirklich zu dir passt. Ein Beruf, in dem du voll aufgehst und all dein Herzblut stecken kannst.

Du wirst merken, dass du dich viel lebendiger fühlst und dir die Arbeit Freude bereitet. Die Arbeit fühlt sich dann nicht mehr an wie Arbeit, sondern wie ein Teil deines Lebens, der einfach zu dir gehört. Wie ein Hobby, welches du am liebsten tagtäglich ausüben möchtest.

Natürlich kann es passieren, dass du in einem Beruf, der dir Spaß macht, weniger Geld bekommst als woanders. Möglicherweise erfüllst du damit auch nicht die Erwartungen deiner Familie und Angehörigen. Doch es ist dein Leben und du musst die Erwartungen von niemandem erfüllen.

Lebe so, wie es dir gefällt.
Lebe so, dass das Leben für dich lebenswert ist.
Lebe so, dass du dich wohlfühlst.

Welchen Beruf du ausüben sollst, um glücklich zu sein, kann ich natürlich nicht direkt beantworten. Das musst du selbst herausfinden. Wenn du es jetzt noch nicht herausgefunden hast, dann ist es aber kein Problem. Auch wenn andere gerne das Gegenteil behaupten.

Nimm dir die Zeit, die du brauchst und vergiss nicht, dass du allein dein Leben lebst. Mit all deinen schlechten Angewohnheiten, mit all deinen fantastischen Fähigkeiten, mit all deinen kleinen Macken und mit all deinen genialen Ideen!

Schau dir diesbezüglich auch die folgende Grafik an.
Das Manifest von meinem Kumpel Ben www.antiuni.com

Welcher Beruf passt zu mir? Das Manifest von www.anti-uni.com

 

Ein weiser Mann sagte einst:
“Unsere Träume bleiben nur Wunschträume, wenn wir nicht entschlossen handeln und hart daran arbeiten, sie zu verwirklichen.”

Hart und entschlossen arbeiten. Die Mission ist also klar. Folge deinen Träumen und gebe alles dafür, um sie zu verwirklichen.

Dazu gehört auch, mit dem Gegenwind der traditionellen Ansichten deiner Großeltern und Eltern klarzukommen.

Du musst diesem Gegenwind nicht trotzen. Aber du musst mit ihm umgehen können. Der Gegenwind darf dich nicht umwerfen. Du kannst diesen Gegenwind sogar für dich nutzen, um dein Selbstbewusstsein zu stärken.

Deine engsten Angehörigen schaffen es nicht, dich von deinem Weg abzubringen? Na dann schafft es der Rest der Welt auch nicht!

Gib Gas! ……. Vollgas!

Eine Liste mit inspirierenden Berufen findest du im nächsten Beitrag.

2 Comments Welcher Beruf passt zu mir?

  1. Ben 18. November 2014 at 21:01

    Hey ho!

    Cooler Beitrag und schön, wie du das Manifest eingebunden hast! Gefällt mir gut!

    Mach weiter Dein Ding!

    Ben

    Reply
    1. Tobi 18. November 2014 at 21:17

      Hi Ben,
      vielen Dank für deinen Kommentar und schön, dass dir der Beitrag gefällt.

      Dein Manifest untermauert meine Meinung einfach perfekt. Das musste rein. Und es wird auch in Zukunft viele Leser inspirieren und Mut machen.

      Zieh auch du weiter dein Ding durch. 😉

      Liebe Grüße,
      Tobi

      Reply

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.