Bushcraft

Der Begriff “Bushcraft” ist in Deutschland noch relativ unbekannt. Es ist daher keine Schande, wenn du diesen Begriff noch nie in deinem Leben gehört hast.

Wörtlich würde Bushcraft mit Buschhandwerk übersetzt werden, doch das macht eine Interpretation nicht unbedingt einfacher. Deshalb möchte ich diesen Begriff etwas von hinten aufrollen.

Wild campen Foto06

Bestimmt hast du schon einmal von Survivalism, Survival-Skills oder einfach Survival gehört. Zu diesem Thema gehören Fähigkeiten, wie du in lebensgefährlichen Notsituationen überlebst. Dazu gehören unter anderem das Feuer machen, die Trinkwasseraufbereitung, die Nahrungssuche und das Bauen von Unterschlüpfen.

Der wohl bekannteste Survival-Experte der Welt ist der ehemalige Elite-Soldat Bear Grylls. Lange Zeit wurde auf DMAX die Dokumentationsreihe “Man vs. Wild: Ausgesetzt in der Wildnis” ausgestrahlt, in denen Bear Grylls und sein Kamerateam die wichtigsten Survival-Skills an verschiedenen Orten auf dieser Welt präsentieren. Was man von Bear Grylls und dieser Serie halten möchte, ist an dieser Stelle nicht so wichtig.

Natürlich sind die gezeigten Survival-Skills inszeniert und mit entsprechenden Rettungsteams abgesichert.

Darüber hinaus wirst du die meisten der gezeigten Fähigkeiten niemals benötigen, denn das Stranden auf einer einsamen Insel nach einem überlebten Flugzeugabsturz ist nicht allzu wahrscheinlich. Toi toi toi.

 

Doch was bedeutet Bushcrafting?

Beim Bushcrafting gelangst du nicht in eine Notsituation, sondern gehst freiwillig und völlig bewusst in die Natur bzw. in die “Wildnis”, um Fähigkeiten Birkenrinde entflammtwie das Feuer machen, die Trinkwasseraufbereitung und das Bauen des Nachtlagers anzuwenden und auch zu trainieren.

Gerade als Anfänger kann jedoch nicht allzu sehr von Wildnis gesprochen werden, denn als Anfänger im Bushcrafting wirst du nicht sofort in den brasilianischen Regenwald oder in die Wildnis von Australien gehen. Stattdessen ist gerade als Anfänger das Training innerhalb Deutschlands zu empfehlen. Eine Gefahr oder gar Notsituation ist somit nahezu auszuschließen.

Eine etwas umfangreichere Definition findest du hier.

 

Was hat denn nun Bushcrafting mit Backpacking zu tun?

Backpacking bzw. das Rucksackreisen ist eine besondere Art des Reisens, bei der in der Regel auf Luxus, Wellness und andere teure Aktivitäten verzichtet wird. Auch mit weniger Geld gibt es als Backpacker die Möglichkeit, mehrere Wochen und Monate Urlaub in fremden Ländern zu machen.

Backpacking ist somit eine günstige Alternative zum typischen Luxushotel.

Wie bereits im Themenbereich Backpacking angedeutet, gibt es unterschiedliche Bereiche bzw. Methoden des Backpackings. Manche Backpacker lieben den Strand und verbringen dort die meiste Zeit ihrer Reise, um zum Beispiel zu tauchen oder zu surfen. Nacht am See in der Hängematte beim SonnenaufgangManch andere Backpacker erkunden Städte und ihre Sehenswürdigkeiten. Wieder andere erkundschaften die Wildnis fernab ausgetretener Wanderpfade.

Nicht selten machen Backpacker von allem etwas. Ganz nach Lust und Laune. Der Wunsch nach Freiheit spielt dabei eine riesige Rolle.

Und nun kommt wieder das Bushcrafting ins Spiel.

Denn wer sich gerne bei einer Rucksackreise in der Wildnis auf der Suche nach Abenteuer befindet, der wird dabei einige Bushcraft-Skills benötigen. Denn Trinkwasser und Nahrung braucht unser Körper nunmal auf jeden Fall. Ansonsten ist die Reise schnell zu Ende.

Außerdem ist eine Übernachtung im Freien in einem selbstgebauten Unterschlupf, auf einer Hängematte oder in einem Zelt wiederum eine günstige Angelegenheit, denn die Kosten für ein Hotel entfallen. Selbst ein Hostel – die wohl günstigste und beliebteste Unterkunft bei Backpackern – entfällt beim wilden Campen bzw. Biwakieren als Bushcrafter.

Backpacking und Bushcrafting lassen sich prima kombinieren.

An dieser Stelle möchte ich abermals betonen, dass die Entscheidung für das Bushcrafting nicht nur eine Frage des Geldes ist. Natürlich ist diese Art zu reisen äußerst günstig, doch längst nicht der einzige Grund. Auch mit hohem Einkommen bevorzugen viele naturverbundene Menschen auf dieser Welt diese Art zu reisen.

Denn nahezu unberührte Natur und einzigartige Erfahrungen sind beim Bushcrafting deutlich wahrscheinlicher als der typische Luxusurlaub mitten im Touristengebiet.

Mehr zum Thema Bushcrafting findest du hier.

Viel Spaß bei deinem Abenteuer!