5 Tipps beim Vergleich von Flugpreisen

Es lohnt sich, Flugpreise zu vergleichen, um von A nach B zu kommen. Bei uns Rucksackreisenden sitzt das Geld meist nicht ganz so locker. Deshalb ist es enorm wichtig, vorher die Preise von verschiedenen Flügen zu vergleichen. Manchmal bedeutet dies, einen gewissen Zeitaufwand zu investieren, aber dadurch lassen sich einige Kosten verringern. Dein Portemonnaie wird es dir danken. Dein Gewissen erst recht.

Doch wie finde ich nun den richtigen Flug? Wie oben schon erwähnt, möchten wir von A nach B reisen. Die meisten Menschen machen es sich einfach und schauen, welcher Flughafen als nächstes bei A liegt, und buchen dann von diesem Flughafen aus einen Flug, der zum nächstgelegenen Flughafen von B führt. Das ist möglich, kostet aber erfahrungsgemäß zwei bis fünf Mal so viel.

 

Tipp 1: Prüfe, ob ein Zwischenstopp möglich ist

Schau doch einfach mal nach, ob es einen größeren Flughafen gibt, der zwischen A und B liegt. Oder vielleicht sogar zwei größere Flughäfen? Je größer ein Flughafen ist, desto mehr Fluggesellschaften fliegen diesen an. Je mehr Fluggesellschaften den Flughafen anfliegen, desto größer das Angebot der einzelnen Flüge. Je mehr einzelne Flüge angeboten werden, desto geringer der Preis. Bis hierhin erstmal einfach, oder? Allerdings kommt es vor, dass gerade die kleineren Flughäfen angeflogen werden, da diese für die Fluggesellschaften günstiger sind. Probier es aus.

 

Tipp 2: Prüfe alternative Flughäfen

Muss es unbedingt der nächstgelegene Flughafen in deiner Nähe sein? Wähle doch mal einen Flughafen aus, der 100 oder auch 150 km entfernt ist. Überprüfe, ob und zu welchem Preis dort der Flug nach B angeboten wird. Das Gleiche prüfe für deinen Zielflughafen. Möglicherweise gibt es auch dort eine Alternative, die 100 bis 150 km entfernt liegt, der Preis möglicherweise aber nur noch die Hälfte beträgt. Außerdem interessant: In Deutschland hat man oft die Möglichkeit, zusätzlich zum Flug ein vergünstigtes Zugticket zu buchen, um zum gewünschten Flughafen zu gelangen. Beim Zielflughafen ist der Nebeneffekt, dass du noch etwas mehr von Land sehen kannst.

 

Tipp 3: Nimm ’nen Umweg

Scheue dich außerdem nicht davor, dir ein bisschen Zeit zu nehmen, um Flugrouten zu probieren, die nicht den direkten Weg von A nach B darstellen. Es gibt etliche interessante Erfahrungsberichte von Backpackern, die quer durch die Welt geflogen sind, um ans Ziel zu kommen. All die einzelnen Flüge durch den Umweg waren in Summe nicht so teuer wie ein Direktflug.

 

Tipp 4: Fliege an Zeiten, an denen andere nicht fliegen möchten

Erfahrungsgemäß sind Flüge am frühen Morgen und am späten Abend günstiger als tagsüber. Verständlich, wenn man bedenkt, dass viele Menschen nicht bereit sind, mitten in der Nacht aufzustehen, um zum Flughafen zu fahren. Doch genau das kannst du dir zunutze machen und somit Geld einsparen. Ähnliches gilt für das Verreisen innerhalb der sogenannten ,,Hauptsaison“. Gerade zur Zeit der Sommerferien, wenn Familien mit Kindern in den Urlaub fliegen wollen, solltest du nicht zeitgleich verreisen.

 

Tipp 5: Achte auf Last-Minute-Angebote

Du willst ganz spontan verreisen? Kein Problem. Bei vielen Flügen bleiben mehrere Plätze frei. Restlos ausgebucht sind Flüge eher selten. Erst recht, wenn du Tipp 4 beachtest. Selbstverständlich möchten Fluggesellschaften möglichst wenig freie Plätze bei ihren Flügen übrig behalten. Aus diesem Grund werden die Preise kurz vor Reisetermin deutlich reduziert, um die restlichen Plätze zu füllen.

 

Fazit:

Durch einen Preisvergleich lässt sich eine Menge Geld sparen. Es kann vorkommen, dass der Komfort auf deiner An- oder Abreise etwas leidet. Manchmal bist du sogar über 24 Stunden unterwegs. Aber es wäre doch schade, wenn deine Begründung einer nicht angetretenden Reise lauten würde: „Der Flug war mir zu teuer.“

Du hast weitere Tipps? Rein damit in die Kommentare!

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.